Die 7 Fallen des Loslassens – Teil 1

von Mai 29, 2014Lernaufgaben, Tipps16 Kommentare

Hallo Ihr Lieben,

wir haben uns dazu entschlossen noch einmal mit Euch die 7 Fallen des Loslassens zu besprechen, denn wir wurden immer wieder danach gefragt. Außerdem möchten wir Dich natürlich auf allen möglichen Wegen unterstützen, damit Du diese Hürde beim Auflösen Deiner karmischen Lernaufgaben mit Deiner Dualseele gut meistern kannst.
Deshalb legen wir auch gleich los.

Falle 1 – Loslassen ist Verlust

Solange Du davon ausgehst, dass Loslassen mit Verlust gleichzusetzen ist, wird Loslassen nicht möglich sein. Die Angst, Deine Dualseele zu verlieren, wird Dich genau daran hindern. Es ist deshalb absolut wichtig, zu verinnerlichen, dass Loslassen mit Verlust nichts – aber auch rein gar nichts – zu tun hat. Unsere Angst möchte uns das nur gerne weiß machen. Loslassen ist vielmehr eine innere Haltung von Gelassenheit. Es bedeutet, sich ein Stückchen zu lösen (los-), nicht mehr zu klammern und den anderen erst einmal zu lassen (-lassen). Und dieses Lassen hat mit sehr viel Liebe zu tun. Denn es bedeutet, dass Du die Position Deines Gegenübers respektierst. Was könnte Liebe mehr tun?

Und es ist auch nichts, was Du generell nicht könntest. Mit Freunden und Familie, die Du ebenfalls sehr liebst, kannst Du es meist sehr gut. Du verlierst diese Menschen ja nicht, nur weil Du mit ihnen gelassen umgehst, ihnen ihre Meinung, ihre Haltung oder ihre Situation lässt. Genauso ist es auch mit Deiner Dualseele. Wieso solltest Du Deine Dualseele verlieren, nur weil Du gerade die Haltung Deines Duals respektierst und ihn lässt, so wie er oder sie es gerade will. Meist fordert Deine Dualseele ja sogar genau das von Dir.

Loslassen bedeutet auch, eine angespannte Situation zu entspannen, keinen Druck (mehr) auszuüben. Wie könnte Dir jemand aufgrund dieses Verhaltens (Entspannung, Druck rausnehmen) böse sein? In einer entspannteren Atmosphäre kann auch Dein Gegenüber entspannter reagieren, kriegt Luft und Raum.

Lass Dir all diese Gedankengänge einmal durch den Kopf gehen und überprüfe für Dich einmal, wie viel Angst noch hochkommt, wenn Du an dieses Lassen denkst. Schaue Dir an, was Du tatsächlich verlierst, wenn Du entspannter und gelassener bist. Die sind nämlich:

  • Anspannung
  • Angst
  • innere Verkrampfung
  • Schwere und
  • Unruhe

Schließlich ist Loslassen nur eine innere Haltung, eine Einstellung, eine Sichtweise. Keine Aktion mit der Du Deinem Dual vor den Kopf stößt.

Für heute wünschen wir Dir einen zauberhaften Tag. Wie lesen uns morgen mit dem nächsten Teil wieder.

Brauchst Du persönliche Unterstützung?

Dann kontaktiere uns! Wir sind sehr gerne und mit all unserem Herzblut und all unserer Erfahrung für Dich und Deine persönlichen Fragen da!

Lass Dir in Deiner Situation helfen und hol Dir Rat, wie Du Dich in Deiner Dualseelenverbindung verhalten sollst und welche Lernaufgaben noch auf Dich warten. Außerdem sagen wir Dir gerne, wo Du und Deine Dualseele im Prozess gerade stehen.

0 0 votes
Article Rating
16
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Pin It on Pinterest

Share This